Folgen

Rezos Zerstörungsreihe - sinnvoller als jedes

Teil 1:
youtube.com/watch?v=rIj3qskDAZ

Teil 2:
youtube.com/watch?v=Ljcz4tA101

Teil 3:
youtube.com/watch?v=3Ya7pEDndg

Mein persönliches Fazit:
CDU/CSU - nicht wählbar, da korrupt und zu wenig Klimaschutz
SPD - nicht wählbar, da korrupt und zu wenig Klimaschutz
AfD - nicht wählbar, da Klimaleugner
FDP - nicht wählbar, da zu wenig Klimaschutz

D.h. übrig bleiben:
Bündnis 90/Die Grünen und Die LINKE

@frederic Klar, es gibt viele Kleinparteien, aber ich denke, dass es bei dieser Bundestagswahl, die maßgeblich sein wird für den weiteren Verlauf der Klimakrise, wichtig ist, dass die gewählte Partei am Ende auch aktiv in einer Regierung mitwirken kann.

Und das wird bei den kleinen Parteien zu großer Wahrscheinlichkeit leider nicht der Fall sein...

@philipmi Schon richtig. Aber: wenn man JETZT den "Underdogs" keine Chance gibt - wann dann?

@frederic Grundsätzlich Teile ich deine Meinung, dass man die Partei wählen sollte, die den eigenen Überzeugungen am meisten entspricht, doch bei der jetzigen Dringlichkeit, was das Thema Klimawandel betrifft, würde ich meine Stimme nicht aufs Spiel setzen wollen. Aber am Ende muss das sowieso jeder für sich abwägen und ich kann es auch nachvollziehen, wenn man sich für eine Kleinpartei entscheidet.

@philipmi Klar, das wäre super. Nur leider gibt es bei den großen Parteien aktuell keine, die sich (zumindest offiziell) um #Klimaschutz UND die Abschaffung der #Coronamassnahmen und des #Impfzwangs kümmert.

@Helle Klima ist im Moment das wichtigste Thema, denn wenn sich jetzt nichts nachhaltig ändert, haben wir später gar keine Wahl mehr!

@philipmi 1. Warum nicht, was soll denn später passieren?
2. Ich sehe unser kleines DE schon auf einem sehr guten Weg diesbzgl., den Aktivismus sollte man in andere Staaten verlegen wo er mehr angebracht ist.

@Helle 1. Weil wir dann den Folgen des Klimawandels ausgesetzt sind, die jetzt schon spürbar werden
2. DE würde ich keinesfalls als klein bezeichnen (wir gehören zu den größten Industrienationen) und dafür, dass wir eigentlich so klein sind, haben wir einen großen Anteil an den weltweiten Emissionen. Außerdem haben wir diesbzl. in den letzten Jahren teilweise sogar eher Rückschritte gemacht und die deutsche Politik könnte durchaus auch einen großen Einfluss auf das Ausland haben

@philipmi
1. Aber was sind das für Folgen und wann treten sie ein. Wird es eine Apokalypse? Naturkatastrophen gab es auch schon zur Genüge lange vor dem ersten Verbrenner...
2. 2% vom weltweiten CO2-Ausstoß erachte ich als klein. Auch wenn wir bei 0% sind, wird sich rein gar nichts ändern.
China, USA, Indien,.. belächeln uns doch nur anstatt sich beeinflussen zu lassen...

@Helle 1. Umweltkatastrophen an sich kann man natürlich nicht verhindern, aber es kommt auf die Häufigkeit an und wenn man nirgendwo mehr gut und sicher leben kann, würde ich schon sagen, dass es einer Apokalypse ähnelt, denn das Ergebnis ist für den Menschen am Ende das gleiche (genauere wissenschaftliche Analysen kannst du ja mal im Weltklimabericht nachlesen).

@philipmi Nennen wir es "Umweltschutz" und ich bin ganz bei dir, da muss definitiv viel getan werden. Ebenso an unserem verschwenderischen Lebensstil. - Aber alles mit Hirn und Verstand und nicht abrupt ideologisch getrieben.
An die Apokalypse will ich nach wie vor nicht so recht glauben...

@Helle 2. Dafür dass unsere Bevölkerung nur 1% der Weltbevölkerung entspricht sind 2% deutlich zu viel. Außerdem bin ich überzeugt, dass wir durch unser Konsumverhalten auch an CO2-Emissionen der anderen maßgeblich beteiligt sind. Daher wird sich bestimmt etwas ändern.

Pessimismus bringt auf jeden Fall sicher nicht weiter, also lieber probieren als zu studieren und im Nachhinein festzustellen, dass es doch mal gut gewesen wäre zu handeln und auf die Wissenschaft zu hören...

@philipmi Das liegt daran, dass wir (noch) ein führendes Industrieland sind.

Naja, worauf ich hinaus will, ist, dass es uns niemand nachmachen wird wenn wir uns selbst deindustrialisieren nur um eine CO2 Quote zu erreichen die irgendwelche Klimapokalyptiker festgelegt haben.
Die hunderte Millionen Inder/Chinesen die endlich in die Mittelschicht aufsteigen, freuen sich erstmal über ihr eigenes Auto...

PS: Wer ist denn "Die Wissenschaft"? Es gibt auch andere Forschungsergebnisse

@philipmi Könnte meine Liste sein. Entscheidung bereits getroffen, Briefwahl erledigt.

@philipmi Ist das der einzige Grund, warum du gegen die #noafd bist?

@carl Nein, aber ich wollte mich kurz fassen und dieser Grund reicht doch eigentlich schon oder?
Außerdem hätten 500 Zeichen nicht ansatzweise für alle Gründe gereicht 😂

@grumi Meine Meinung dazu habe ich hier schon mal dargelegt, aber wie dort schon gesagt, muss das jeder für sich entscheiden:
social.sp-codes.de/@philipmi/1

@philipmi Ja, sehe ich ähnlich. Ich schwanke aber noch zwischen klein und groß.

@philipmi also ich stimme bis auf dem letzten Part allem zu: ich finde da bleiben viel mehr Parteien übrig als nur die Grünen und die Linken. Warum soll meine wahl nur auf die zwei am Ende fallen?

@fuyuhikodate Hier habe ich diese Frage schon einmal beantwortet, aber wie dort schon gesagt, muss das jeder für sich entscheiden:
social.sp-codes.de/@philipmi/1

@philipmi uff sorry, der Nachteil mit Mastodon und seinen Timeline / wie die Apps damit umgehen. Auf Tusky würde mir das gerade partout nicht angezeigt. ö

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).